Programm

Das Ausbildungsprogramm der JDAV NRW richtet sich an alle Jugendleiterinnen und Jugendleiter des Deutschen Alpenvereins und diejenigen, die auf dem Weg dahin sind. In unseren Schulungen wollen wir euch das nötige Know How vermitteln, um die Kinder und Jugendlichen aus euren Gruppen, sicher in den alpinen Spielarten zu führen und sie auf Ihrem Weg zu verantwortungsvollen Alpinisten und Erwachsenen kompetent zu begleiten.

Auf den nachfolgenden Seiten findest du alle Kurse der JDAV NRW, die wir euch im aktuellen Schulungsjahr anbieten. Die Schulungen richten sich hauptsächlich an Jugendleiterinnen und Jugendleiter aus NRW, aber auch Jugendleiterinnen und Jugendleiter aus anderen Landesverbänden sind gern gesehen Gäste auf unseren Kursen.

Wenn du Fragen zu unseren Schulungen hast, dann schaue doch mal in den FAQs nach, oder wenn du dort nicht fündig wirst, wende dich an unseren Ausbildungsreferenten.

Alle Ausbildungsveranstaltungen

  • 17.11.2017 - 19.11.2017
  • Herscheid-Hüninghausen
  • 30 Euro
Kursbeschreibung

Das Herbsttreffen, oder auch Betriebsausflug der JDAV NRW genannt, ist ein informelles Treffen für alle Jugendleiter*innen aus NRW zum gemütlichen Beisammensein und Austauschen.

Diese Jahr geht es in die Nähe von Lüdenscheid, genauer gesagt nach Herscheid-Hüninghausen. Dort haben wir eine Veranstaltungshalle gemietet, in der übernachtet, lecker gegessen, gefeiert und ausgiebig gequatscht werden kann. Am Samstag ist eine Führung durch die Burg Altena geplant.

Anreisen könnt Ihr am Freitag ab 18 Uhr, die Verpflegung beginnt jedoch erst mit dem Frühstück am Samstag und endet mit dem Frühstück am Sonntag.

Bitte meldet Euch bis zum 31.10.2017 an, ansonsten kann die Teilnahme am Rahmenprogramm nicht sicher gestellt werden. 

Leider wird diese Veranstaltung nicht als JL-Fortbildung anerkannt, ist jedoch bestens geeignet um neue Kontakte zu knüpfen und alte Bekanntschaften wieder zu treffen.

 

Fortbildung
  • 21.08.2017 - 28.08.2017
  • Campingplatz in der Bourgogne, Frankreich
  • 130 Euro
Kursbeschreibung

Ihr sucht Ziele, um mit Eurer Jugendgruppe in den Ferien zum Sportklettern zu fahren? Arco ist Euch zu voll und Südfrankreich zu weit weg?
Wir haben da was für Euch! Klettern in der Bourgogne (Burgund)! Die Region der Bourgogne ist nicht nur für den Wein bekannt, sondern bietet auch astreine Einseillängen-Routen in über 50 Klettergebieten in bestem Kalkgestein.
Die Fortbildung richtet sich sowohl an alle, die Ihr Können und Wissen erweitern und auffrischen wollen, als auch an diejenigen von Euch, die noch nie am Fels unterwegs waren.

Wir planen eine Sammelanreise aus NRW!

Lernziele:
- Verbesserung des persönlichen Könnens
- Kennenlernen und Beherrschen von Sicherungstechnik im Toprope und Vorstieg am Fels
- Üben der Grundlagenvermittlung zu den Themen Sicherheit, Sicherung und Klettertechnik am Fels

Teamer: Anton und Benni

Fortbildung
  • 24.11.2017 - 26.11.2017
  • Kletterpütt, Essen
  • 90 Euro
Kursbeschreibung

Als Kletterer werden wir oft nur an unserem Kletterkönnen gemessen: In welchem Schwierigkeitsgrad sind wir unterwegs? Wie oft können wir am Campus-Board rauf und runter hangeln? Wie viel Nerven haben wir, „weit“ über den letzten Haken zu steigen?

Doch ein guter Kletterer zu sein, bedeutet nicht nur sportlich gute Leistungen zu erbringen. Wir müssen uns auch im Gefahrenbereich der Kletterwand sicher bewegen können. Das umschließt die persönlichen Fähigkeiten sowohl beim Klettern als auch beim Sichern.

Als Jugendleiter tragen wir darüber hinaus nicht nur Verantwortung für uns und unseren Kletterpartner, sondern auch für unsere Jugendgruppe. Wir müssen unsere Gruppe ständig im Blick behalten und für sichere Rahmenbedingungen sorgen. Das Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zu mündigen, eigenverantwortlichen Kletterern auszubilden.

Teamer: Jan und Bernd

Fortbildung
  • 08.09.2017 - 10.09.2017
  • Bochum oder Essen
  • 90 Euro
Kursbeschreibung

Das Ruhrgebiet ist nicht nur die Wiege des Bergbaus, sondern auch die des Boulderns in NRW. Außerdem finden wir hier eine für NRW einmalige Sektionsdichte. Somit liegen die Bouldermöglichkeiten für viele von uns unmittelbar vor der Haustür. Das sind für uns Gründe genug, die verschiedenen Boulderspots einmal anzutesten. Neben Gebieten am Naturfels stehen natürlich auch die künstlich geschaffenen Möglichkeiten abseits der bekannten Kletterhallen, wie z.B. Mauern aus Sandstein und andere urbane Gebilde auf dem Programm. Und weil man mit dem Auto ja bekanntlich seine Umgebung im Vorbeifahren gar nicht wirklich wahrnimmt, wollen wir uns mit dem Rad aufmachen und sehen, was es so an „Problemen“ am Wegesrand zu entdecken gibt.

Ausgehend von Bochum oder Essen geht es mit Fahrrad, Bürste und Crashpad über ein ausgebautes Radwegenetz entlang der Ruhr und den ehemaligen Erzbahntrassen in die einzelnen Bouldergebiete. Diese werden wir auf Ihre Jugendgruppentauglichkeit hin untersuchen, und uns selbst mit den Problemen des Gritstones im Ruhrtal messen.

Teamer: Thorsten und Micha

Fortbildung
  • 22.07.2017 - 28.07.2017
  • Werfener Hütte, Tennengebirge
  • 130 Euro
Kursbeschreibung

In dieser Fortbildung vermitteln wir euch das Handwerkszeug, um selbstständig alpine Felsrouten zu begehen, wie z.B. Standplatzbau, mobile Absicherung oder kontrollierter Rückzug wenn mal etwas schiefgeht. Außerdem wollen wir euch zeigen wie man solche Touren optimal vorbereitet, Topos/ Führerliteratur richtig liest und sich in der Wand orientiert.

Als Stützpunkt dient uns die urige Werfener Hütte im Tennengebirge, die noch mit Hilfe von Lamas versorgt wird. In deren Umgebung finden wir Routen in bestem Kalk von plaisirmässig eingebohrt bis unsanierter Klassiker der selbstständig abzusichern ist.

Um von dieser Fortbildung zu profitieren, solltet Ihr selbständig im Klettergarten unterwegs sein und dort auch mal einen Sechser vorgestiegen haben

Teamer: Henning und Thorsten

Grundaubildung
  • 18.08.2017 - 25.08.2017
  • Anton-Renk-Hütte
  • 130 Euro
Kursbeschreibung

Der Einstieg in das Dasein eines/einer Jugendleiter*in und das diesmal ganz nah dran, an dem wie du es mit deiner Gruppe machen würdest.

Wir werden uns in einer Selbstversorgerhütte in den Bergen selber verpflegen, gemeinsam unterwegs sein, Dinge erleben und lernen. Von der Essensplanung für die Gruppe bis hin zum Einkauf, Anreise und Kochen, alles werden wir gemeinsam im Vorfeld planen, organisieren und vor Ort bewerkstelligen.

Teamer: Bernd und Nick

Hospitant: Jan

Fortbildung
  • 23.06.2017 - 25.06.2017
  • Aachener Kletterheim in Blens
  • 90 Euro
Kursbeschreibung

Es gibt Erste Hilfe Kurse und es gibt Erste Hilfe Kurse. Bei dem einen langweilt ihr euch zwei Tage lang in einem stickigen Seminarraum, lauscht "spannenden" Geschichten aus dem Rettungsdienst und hofft danach, dass ihr nie wirklich Erste Hilfe leisten müsst, weil ihr noch nie die Gelegenheit hattet das Gelernte praktisch zu üben. Bei dem anderen seid ihr drei Tage draußen in der Natur (da, wo die meisten Unfälle auch tatsächlich stattfinden) und übt Erste Hilfe anhand realistisch dargestellter Unfallszenarien. Dabei stellt ihr fest, dass Erste Hilfe lernen Spaß macht, und das Erste Hilfe anwenden leicht ist. Nach den drei Tagen geht ihr nach Hause (hofft immer noch niemals Erste Hilfe leisten zu müssen), aber seid euch sicher, dass ihr - falls doch einmal ein Unfall passierten sollte - einen kühlen Kopf behalten werdet.

Ihr fragt euch, wie das gehen soll?
Dann fragt entweder die Kursteilnehmer /-innen vom letzten Jahr, oder meldet euch einfach an und rettet mit.

Teamer: Nick und Andy

 

 

Fortbildung
  • 25.05.2017 - 28.05.2017
  • Allgäu
  • 110€ Euro
Kursbeschreibung

Hören. Sehen. Riechen. Fühlen. Unterwegssein.

Sich mal auf das Nötigste beschränken und abseits der ausgetretenen Pfade in den Bergen leben - inklusive Sternenhimmel und Wildblumensalat. Gemeinsam wollen wir uns auf das Abenteuer einlassen, vier Tage lang völlig autonom ein Gebiet zu durchqueren und die aufkommenden Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen. Mit vielen Eindrücken und Erfahrungen reicher, könnt und wollt ihr diese Art des Unterwegsseins dann vielleicht in eure Jugendarbeit aufnehmen.

Verpflegung: SV

Teamer: Makkus und Christian